Poland Combined efforts in elderly care for Germany_TÜVRheinland.jpg

Polen: Kompetenzerwerb für die Altenpflege in Deutschland

Die Nachfrage nach Dienstleistungen für Senioren in verschiedenen Bereichen steigt in Polen, aber auch in Deutschland in den vergangenen Jahren sprunghaft an. Aufgrund dieses Marktbedarfs nach professionell ausgebildeten, qualifizierten und zertifizierten Mitarbeitern hat die TÜV Rheinland Akademie in Polen bereits vor Jahren mit dem Aufbau eines entsprechenden Angebots rund um Altenpflege begonnen. Ein Zwischenstand. 

Viele Arbeitsagenturen in Polen beschäftigen ihre Mitarbeiter im Bereich der Altenpflege, insbesondere in Deutschland. Im Jahr 2011 interessierte sich einer der größten Verbände der Arbeitsvermittlung für Schulungen vor allem von Seniorenbetreuern und Altenpflegern, die oft in Deutschland tätig sind. Obwohl die Mitarbeiter bereits über langjährige Erfahrung verfügten, strebte dieser Verband weitere Fortbildungen seiner Mitarbeiter und eine fortschreitende Kompetenzentwicklung sowie Personenzertifizierung an, um eine Anerkennung auf dem deutschen Markt zu erreichen. Der Verband wandte sich an die TÜV Rheinland Akademie in Polen mit der Bitte um Entwicklung eines Ausbildungsprogramms in der Altenpflege. Das Ergebnis ist ein maßgeschneidertes Projekt für Arbeitsagenturen und deren Kunden.

Aufgrund der restriktiven Regelungen des deutschen Marktes verlangen die deutschen Arbeitgeber zunehmend nicht nur die Qualifikation, sondern auch Kompetenznachweise der Mitarbeiter in der Altenpflege. Diese Vorschriften definieren den Umfang der Anforderungen an Personen, die Pflege- und Betreuungsaufgaben wahrnehmen. Die Kollegen in Polen haben ein Training entwickelt, das diesen Anforderungen entspricht. Aufgeteilt in zwei Module bietet das Training einen selbstlernenden Teil (in Form von Skripten) als Vorbereitung auf das zweite Modul, das 80 Stunden intensive Workshops umfasst. Am ersten Tag des Workshops ist eine schriftliche Prüfung aus dem Selbstlernteil zu bewältigen.

Mit der Personenzertifizierung durch die PersCert TÜV hebt sich die polnische Altenpflegerin nun vom Markt ab, vor allem im Gegensatz zu nicht qualifizierten Menschen in dieser Branche. Die Kompetenz des Personals ist für die Beurteilung der Qualität der erbrachten Pflegeleistungen von größter Bedeutung. Die Betreuer müssen neben einer detaillierten theoretischen und praktischen Vorbereitung auch über angemessene zwischenmenschliche Fähigkeiten verfügen. In dieser Branche ist eine hohe Sensibilität für die Bedürfnisse älterer Menschen von entscheidender Bedeutung, wobei das Wissen um die fachgerechte Pflege und ein Verständnis für die Betreuten die Grundlage bildet.  

E-Learning-Modul zum Thema „Demenzkrankheiten“

Die Schulung für die Arbeitsagenturen basierte zunächst auf dem deutschen Programm „Pflegehelfer“ mit der Prüfung und Zertifizierung durch PersCert TÜV. Nach dreijähriger Erfahrung mit dieser Zielgruppe verfügt TÜV Rheinland Polen über das erforderliche Know-how, um weitere für die Zielgruppe spezifizierte Trainings zu entwickeln. Zu den dafür entwickelten Kursen gehört unter anderem ein dreitägiger Kurzworkshop inkl. E-Learning-Modul zum Thema „Demenzkrankheiten“, ein wichtiger Aspekt, der zu den Anforderungen des Berufsbildes gehört. Erarbeitet wurde das Training im Rahmen eines EU-Projekts, das sich hauptsächlich an die Mitarbeiter richtet, die bereits mit Senioren in Tageseinrichtungen oder Pflegeheimen arbeiten.

Besonderes Augenmerk legt die TÜV Rheinland Akademie Polen auf die Qualität der Trainingsprogramme. Wesentlicher Faktor während der Workshops ist die Möglichkeit, dass die Schüler in der Lage sind, Rehabilitations-Betten, Rollstühle, Blutdruckmessgeräte und kleine Pflegegeräte sachgemäß einzusetzen. Eine große Rolle spielen aber auch die Fähigkeiten, mit den Senioren zu kommunizieren und sie immer wieder zu aktivieren sowie die Soft Skills des Begleitpersonals. Bis heute haben die Kollegen in Polen in verschiedenen Kursen mehr als 200 Teilnehmer ausgebildet.  Obwohl in der Altenpflege-Branche hoher Ausbildungsbedarf besteht, lag das Hauptaugenmerk bei Investitionen lange auf Infrastruktur oder Equipment. Glücklicherweise zeichnet sich ab, dass das Bewusstsein für den Qualifikationsbedarf des Personals auch in der Altenpflege langsam schärft. Die TÜV Rheinland Akademie Polen ist bereit, ihren Beitrag dazu zu leisten, dass das Kompetenzniveau innerhalb der Branche zugunsten der alten Menschen so schnell wie möglich steigt.

CTA_TÜVRheinlandAkademie_tr-academy.com

Aleksandra Przeradzka
Aleksandra Przeradzka